ÜBER RUMÄNIEN

Angaben

caste 3Ofizieller Name: Rumänien
Lage: Zentral-Europe (Süd-östlich)
Zeit: Sieben Stunden vor der Standard-Stunde des östlichen Teils der USA (GMT + 2)
Fläche: 91,725 Meilen2  (237,502 km2)
Bevölkerungsanzahl: 21,400,000 (geschätzt im Jahre 2009)
Äthnische Gruppen: Rumänen 89%, Ungaren 7.5%, Rromi 1.9%, Deutsche, andere 1.6%
Religionen: Christlich-Orthodox 87%, Römisch-Katholisch 5%, Protestanten 5%,
Griechisch-Katholisch, Juden, Unitarisch
Ofizielle Sprache: Rumänisch
Natonale Währung:  Rumänischer Leu (RON)
Hauptstadt: Bucureşti
Form des Staates: Semi-Parlamentarische Republik mit zwei gesetzgebenden Kammern: Senat und Abgeordnetenkammer
Das Rechtssystem: gestützt auf die europäischen Modelle und die Verfassung aus dem Jahre 1991.
Das Wahlsystem: Allgemeines direktes Wahlrecht aller Bürger mit dem Alter über 18 Jahren. Die Parteien müssen mndestens 5 Prozent der nationalen Stimmen erwerben um im Parlament vertreten zu sein.
Der Staatschef: Dem Präsidenten Rumäniens ist es erlaubt das Land zu führen, während zwei darauffolgenden Mandaten zu je fünf Jahre.
Die nationale Regierung: Die Regierung wird geführt vom Prämierminister, bestätigt vom Parlament und ernannt vom Präsidenten Rumäniens.
Der Regierungschef: Prämierminister
Die regionale Führung: Einundvierzig Kreisräte.

Geographische Lage

537479_566389360044453_1110693866_nGelegen in der Hälfte der Distanz zwischen dem Äquator und dem Nordpol, liegt Rumänien auf Platz 12 im top der größten Länder Europas.

Die Fläche Rumäniens ist fast gleich aufgeteilt in: Gebirge, Berge und Ebenen.

Die Karpaten

6Obwohl sie nicht genauso hoch sind wie die Alpen, erstrecken sich die Karpaten über 600 Kilometer auf dem Gebiet Rumäniens, in Form eines Bogens. Die Karpaten sind eingeteilt in drei wesentliche Gebiete: Ostkarpaten, Südkarpaten (ebenfalls bekannt unter dem Namen Alpen Siebenbürgens), und die Westkarpaten. Jedes dieser Gebiete verfügt über eine Vielfalt von Landschaften, Folge der unterschiedlichen Bodenarten (Glätscher, Karstisch, Strukturell oder Vulkanisch).
Die Gebirge aus Rumänien sind ein ausgezeichnetes Ziel für zahlreiche Freizeittätigkeiten, einschliesslich: Alpinismus, Wanderungen, Mountainbike und Rafting. Einige der bekantesten Skigebiete sint die Poiana Braşov, Sinaia, Predeal, Vatra Dornei, Bâlea See und Păltiniş.

Das Klima

Rumänien hat ein gemässigtes Klima, ähnlich demjenigen des Nord-Osten der Vereinigten Staaten, mit vier verschiedenen Jahreszeiten.

Das Frühjahr ist angenehm, mit kalten Morgen und Abenden, aber mit warmen Tagen.

Der Sommer ist ziemlich warm, mit ausgedehnten sonnigen Tagen. Die heissesten Gebiete während dem Sommer sind die Tiefebenen im Süden und Osten Rumäniens wo die Temperaturen oft 100 F  erreichen in den Monaten Juli und August. Die Temperaturen sind immer geringer in den Bergen.

Der Herbst ist trocken und kalt.

Die Winter können kalt sein, vor allen in den Bergen. Obwohl es keine Regel ist, können häufige Schneefälle im gesamten Land vorkommen, aus dem Dezember bis Mitte März.

Es gibt wesentliche regionale Unterschiede des Klimas zwischen den verschiedenen Regionen aus Rumänien.

Die obigen Teperaturen sind Durchschnittstemperaturen. Bitte ziehen Sie in Betracht daß die Temperaturschwankungen auch + / – 60 ° F Mitags, während dem Sommer oder über Nacht während dem Winter betragen können.

Angaben betreffend des Klimas Rumäniens:

Wärmster Monat des Jahres: Juli
Kältester Monat des Jahres: Januar
Höchsttemperatur-Rekord:
44.5°C (112°F) – 10. August 1951 Süd-Osten Rumäniens
Tiefsttemperatur – Rekord:
-38.5°C (-37.3°F) – 24. Januar 1942 Mitte Rumäniens
Jährliche durschnittliche Niederschlagsmengen: 400-600 mm